Capital IdeasTM

Investmentperspektiven der Capital Group

Categories
Anleihen
Konstruktiverer Ausblick für Unternehmensanleihen, doch Vorsicht ist weiterhin geboten
Flavio Carpenzano
Investmentdirektor
Peter Becker
Direktor für Investitionen

Für Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating war es ein schwieriger Jahresauftakt: Sie erzielten im bisherigen Jahresverlauf eine Rendite von -16,1 %1. Mit dem sprunghaften Anstieg der Inflation auf den höchsten Stand seit Jahrzehnten in den Industrieländern haben die großen Zentralbanken zunehmend aggressiv versucht, die Inflation einzudämmen, indem sie die Konjunkturmaßnahmen schrittweise zurücknahmen und die Zinsen anhoben. Dies hat zu einem Abverkauf von zinssensiblen Anleihen, wie z. B. Investment-Grade-Unternehmensanleihen, geführt. Auch der Russland-Ukraine-Konflikt hat zu einem insgesamt sehr volatilen makroökonomischen Umfeld beigetragen. Infolge der drastischen Neubewertung ist der Einstieg in Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating für Anleger nun jedoch deutlich attraktiver geworden.


Attraktivere Bewertungen könnten ein guter Einstiegspunkt für Anleger sein

Spreads und Renditen bei globalen Investment-Grade-Anleihen

Daten mit Stand zum 15. Juni 2022. Der verwendete Index ist der Bloomberg Global Aggregate Corporate Bond Index. Yield-to-worst ist die niedrigste mögliche Rendite, die in einem bestimmten Zeitraum für eine Anleihe erzielt werden kann, die die Vertragsbedingungen vollständig erfüllt, ohne auszufallen. Der optionsbereinigte Spread ist der Spread, der die eingebettete Optionalität einiger Anleihen berücksichtigt. Quelle: Bloomberg

Zudem sind die Unternehmen hinsichtlich der Fundamentaldaten nach wie vor in guter Verfassung. Sie verzeichnen trotz der höheren Inflation und der Verlangsamung des Wachstums weiterhin gesunde Umsätze und Gewinnspannen.


Die Renditen haben ein seit mehr als zehn Jahren nicht mehr dagewesenes Niveau erreicht, wobei dies allerdings hauptsächlich auf den Anstieg der Zinssätze und weniger auf die Spreads zurückzuführen ist, die das wahrgenommene Kreditrisiko von Anleihen darstellen. Bei diesen höheren Renditen haben Anleger nun die Möglichkeit, in Zukunft mehr Erträge aus Anleihen zu erzielen. Höhere Erträge können im Laufe der Zeit auch ein größeres Polster für die Gesamtrendite bieten, selbst wenn die Kursbewegungen volatil bleiben.


Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass die Rendite einer Anleihe über einen längeren Zeitraum eine gute Annäherung an die zu erzielende Gesamtrendite darstellt. Daher würden die historischen Daten bei diesen Niveaus in den nächsten Jahren potenziell höhere Gesamtrenditen erwarten lassen. Das folgende Diagramm zeigt die durchschnittliche 2-Jahres- und 5-Jahres-Terminrendite (in Prozent pro Jahr), die entsprechend der Anfangsrendite zum 15. Juni 2022 erzielt wurde. Die Gesamtrendite einer Anleihe ergibt sich aus den Kursveränderungen und den gezahlten Zinsen – und je höher die Anfangsrendite einer Anleihe ist, desto mehr wird sie von steigenden Zinsen abgefedert. Allerdings könnte der Weg dorthin ein wenig holprig werden.


Höhere Anfangsrenditen haben in der Vergangenheit zu höheren Erträgen geführt

Durchschnittliche Terminrenditen (in % p.a.) bei den jüngsten Renditeniveaus

Renditen zum 15. Juni 2022. Erträge zum 31. Mai 2022, in US-Dollar. Die Daten reichen für alle Sektoren bis ins Jahr 2000 zurück, mit Ausnahme von Schwellenländern, die bis 2003 zurückreichen. Basierend auf den durchschnittlichen monatlichen Renditen für jeden Sektor bei einer Spanne von +/- 0,30 % Yield-to-Worst. Verwendete Indizes (von links nach rechts): Bloomberg Global Aggregate Corporate Index, Bloomberg Global High Yield Index und 50 % JPMorgan EMBI Global Diversified Index / 50 % JPMorgan GBI-EM Global Diversified Index. Hochzinsanleihen: Anleihen geringerer Qualität mit einem Rating von BB oder darunter. Quellen: Capital Group, Bloomberg, JPMorgan

Das derzeitige makroökonomische Umfeld ist jedoch nach wie vor sehr volatil und eine insgesamt vorsichtige und leicht defensive Haltung ist nach wie vor angebracht. Wichtig bleibt die sorgfältige Auswahl von Unternehmen und Sektoren.


1. Stand: 15. Juni 2022 in USD. Der verwendete Index ist der Bloomberg Global Aggregate Corporate Index. Investment Grade: Anleihen höherer Qualität mit einem Rating von BBB oder besser. Quellen: Barclays, Bloomberg


 



Flavio Carpenzano ist Investmentdirektor Anleihen bei Capital Group. Er hat 17 Jahre Investmenterfahrung und ist seit einem Jahr bei der Capital Group. Er besitzt einen Master-Abschluss in Finanz- und Wirtschaftswissenschaften von der Università Bocconi. Flavio arbeitet in London. 

Peter Becker ist Investment Director bei Capital Group. Er verfügt über 23 Jahre Branchenerfahrung und ist seit einem Jahr bei Capital Group tätig. Bevor er zu Capital kam, war Peter Becker Managing Director im Fixed Income Product Management Team bei Wellington Management. Davor war er Portfoliomanager bei Aberdeen Asset Management. Er hat einen Master-Abschluss von der Ingolstadt School of Management. Außerdem ist er Inhaber des Titels Chartered Financial Analyst®. Peter arbeitet in London.


Erfahren Sie mehr über
Anleihen
Marktvolatilität
weltweit
outlook

 

Die Ergebnisse der Vergangenheit sind keine Garantie für künftige Ergebnisse. Wert und Ertrag von Investments können schwanken, sodass Anleger ihr investiertes Kapital möglicherweise nicht oder nicht vollständig zurückerhalten. Diese Informationen sind weder Anlage-, Steuer- oder sonstige Beratung noch eine Aufforderung, irgendein Wertpapier zu kaufen oder zu verkaufen.

Die Aussagen einer bestimmten Person geben deren persönliche Einschätzung wieder. Alle Angaben beziehen sich nur auf den genannten Zeitpunkt (falls nicht anders angegeben). Einige Informationen stammen möglicherweise aus externen Quellen, und die Verlässlichkeit dieser Informationen kann nicht garantiert werden.