ESG
Unser Ansatz für ökologische, soziale und governancebezogene Themen (ESG-Philosophie) beruht auf unserer Researcherfahrung

7 MIN ARTICLE

 


IM ÜBERBLICK
  • Die Capital Group berücksichtigt schon immer ESG- Themen bei ihren Analysen und im Research.
  • ESG-Themen werden systematisch über sektorspezifische Anlagesysteme integriert
  • Unseres Erachtens trägt ein verstärkter Fokus auf ESG dazu bei, bessere Ergebnisse für unsere Anleger und Kunden zu erzielen

Unsere Überzeugung


Die Capital Group wurde vor 90 Jahren gegründet, mit der Überzeugung, dass wir bessere Ergebnisse für Investoren erreichen werden, wenn wir die Unternehmen und anderen Emittenten, in die wir investieren, genau kennen. Diese Überzeugung ist Teil unserer Unternehmens-DNA und prägt noch heute die Struktur und Prozesse unseres Investmentgeschäfts. Dabei steht das Engagement im Vordergrund. Wir besuchen Unternehmen, bauen Beziehungen zu ihren Geschäftsleitungen auf und entwickeln langfristig orientierte Investmentpläne. Unsere Investmentexperten werden für ihre langfristigen Ergebnisse belohnt.


Im Laufe der Zeit hat sich unser Research vergrößert und weiterentwickelt, immer mit dem Ziel, die Unternehmen und anderen Emittenten noch besser kennenzulernen. Wir sind schon immer überzeugt, dass ihr Umgang mit der Gesellschaft, ihren Kunden, Zulieferern und Mitarbeitern wichtige Rückschlüsse auf ihr Potenzial als Investment ermöglicht. Wir wollen in Unternehmen investieren, die gut für die Zukunft gerüstet sind und dauerhaft wachsen können. Nach unserer Erfahrung und unseren Analysen ist ein umsichtiger und stabiler Umgang mit Umwelt-, Sozial- und Governancethemen (ESG-Themen) ein guter Hinweis auf nachhaltiges und strategisches Denken. Und wir sind überzeugt, dass sich diese am Ende Faktoren positiv auf den Aktienkurs und/oder den finanziellen Erfolg auswirken.


Die Tatsache, dass wir ESG-Faktoren große Bedeutung beimessen, hat nicht nur Einfluss auf den verantwortungsvollen Umgang mit Kundengeldern. Sie unterstreicht auch einen anderen Punkt, der für uns sehr wichtig ist: die Art, wie wir unser Unternehmen führen, und unser Verhalten als Corporate Citizen. Schon immer hat sich die Capital Group verantwortungsbewusst gegenüber der Gesellschaft und der Umwelt gezeigt. Unsere Vision ist, das Leben der Menschen zu verbessern – durch erfolgreiche Anlagen. Wir wissen, dass überdurchschnittliche Investmentergebnisse der direkteste Weg sind, um dieses Ziel zu erreichen. Der einzige sind sie aber nicht. Investmentmanager müssen auch gute Corporate Citizens sein. Wir können Veränderungen anstoßen und unser ESG-Versprechen einlösen, indem wir entsprechende Faktoren in unseren Prozess einbinden und dafür sorgen, dass die dadurch entstehenden Vorteile allen unseren Kunden zugutekommen.


Unsere Kunden und die Emittenten unserer Portfoliopositionen sollen verstehen, wie sehr wir uns dem nachhaltigen Investieren verpflichtet fühlen, und Einblick in unsere Prozesse und Ergebnisse erhalten. Unser Versprechen ist ambitioniert, und wir hoffen, dass sich das auch in unserer offenen Kommunikation und transparenten Berichterstattung widerspiegelt.


Mehr Systematik


Unser Research war schon immer darauf ausgerichtet, die Emittenten genau kennenzulernen. Und die Analyse ihrer sozialen und ökologischen Standpunkte sowie ihrer Governance-Ansätze war schon immer ein wichtiger Teil davon. Zurzeit konzentrieren wir uns auf die Formalisierung und Systematisierung unserer ESG-Philosophie und -Prozesse konzentriert.


Unser Ansatz zur Integration von ESG-Faktoren spiegelt sich auch in wichtigen Investitionen der Capital Group wider. Bei der letzten Prüfung unserer langfristigen Strategie bestätigten wir ESG als eines der wichtigsten Unternehmensthemen und verstärkten einige unserer laufenden Initiativen. Durch die Definition und Formalisierung unserer ESG-Philosophie sowie ihre Einbindung in unseren Investmentprozess werden unser Research und damit unserer Meinung nach auch unsere Investmentergebnisse besser. Außerdem kommen sie auch unseren Investoren zugute. Wie sie uns mitteilten, legen sie Wert auf Transparenz und Informationen.


Unser ESG-Ansatz


Die Systematisierung unseres Ansatzes umfasst mehrere Initiativen, von der Einführung von Kontrollsystemen und Leitlinien bis zu wichtigen Investitionen in Datenverarbeitung, Prozesse und Technologie. Die Integration von ESG in unser Capital System haben wir in drei Themenbereiche gegliedert: Investmentrahmen, Kontrolle sowie Abstimmungen und Engagement.


Investmentrahmen


Zuallererst haben wir unseren ESG-Prozess auf intensive fundamentale Analysen aufgebaut, die schon immer die Grundlage unseres Investmentansatzes waren. Ausgehend vom Research haben wir 2020 jeden unserer über 200 Aktien- und Anleihenanalysten gebeten, an der Entwicklung von mehr als 30 sektorspezifischen Investmentstandards mitzuarbeiten, die ESG in jedem Sektor definieren und messbar machen. Mit durchschnittlich 14 Jahren Erfahrung1 in ihren Sektoren waren diese Analysten federführend bei der Identifizierung und Anpassung der ESG-Themen, die für ihren Sektor, die Best Practice und die maßgeblichen Kennzahlen wesentlich sind. Unsere Investmentanalysten und 14 ESG-Experten haben mehr als 4.000 Stunden Arbeit in diese Investmentstandards investiert.


Kontrollprozess


Wir ergänzen unsere eigenen Analysen mit Daten externer Anbieter. Diese externen Informationen und Ratings runden unsere Einschätzung der Unternehmenspolitik, -praktiken und -aussichten ab. Sie sind wertvoll, haben aber auch ihre Grenzen, weil viele Daten von den Unternehmen und anderen Emittenten selbst stammen, in der Regel ungeprüft und rückwärtsgerichtet sind und sowohl wichtige als auch unwichtige Informationen enthalten.


Dennoch bilden unsere internen Analysen zusammen mit externen Informationen die Grundlage unserer selbst entwickelten Methode zur Einschätzung aller Unternehmen und Emittenten, in die wir investieren oder für die wir uns interessieren. Nach der Einschätzung erhält jedes Wertpapier eine Bewertung: „Warnung“ oder „Grünes Licht“. Mit einem Warnsignal versehene Wertpapiere werden noch einmal besonders intensiv analysiert und von Analysten und Portfoliomanagern genau geprüft. Wichtig ist, dass wir die Wertpapiere laufend kontrollieren. Die Ergebnisse und Informationen werden in das System eingepflegt. Dadurch werden unsere Analysen immer genauer und besser.


Engagement und Abstimmung auf HVen


Für uns als aktive Manager ist Engagement unabdingbar und im Zusammenhang mit ESG nicht wegzudenken. Wir wirken schon seit Jahrzehnten positiv auf Unternehmen ein, und unsere Analysten beschäftigen sich häufig schon länger mit einem Unternehmen, als der aktuelle CEO im Amt ist. Unternehmen erkennen unser ernsthaftes Bemühen und unsere Kompetenz an. In der Regel betrachten sie Engagement als etwas, das beide Seiten voranbringt. Wir lernen nicht nur von den Unternehmen. Sie gewinnen durch uns oft eine neue Sichtweise, und ESG entwickelt sich zunehmend zu einem gemeinsamen Thema.


Auf unserer Überzeugung, dass ein konstruktiver Dialog mit den Emittenten wichtig ist, beruht unser Engagementprozess, nach dem wir diesen Dialog gestalten. Indem wir uns auf verschiedenen Wegen über die Emittenten und ihre Geschäftsleitungen informieren, wollen wir unsere Beziehungen zu ihnen intensivieren und ESG weiter in den Vordergrund rücken. 2020 haben unsere Analysten und Portfoliomanager im Durchschnitt über 20.000 Treffen abgehalten. Außerdem haben sich unsere 17 Governance Analysis & Proxy (GAP) Experten und 14 ESG-Experten bei über 400 Unternehmen speziell zu ESG-Themen engagiert.


Wichtig ist, dass unser Engagement darauf ausgerichtet ist, strukturelle und strategische Veränderungen zu bewirken und nicht nur dafür zu sorgen, dass die Unternehmen auf dem Papier bestimmte Standards einhalten.


Transparenz und Berichterstattung


Stabile Prozesse und gut durchdachte Rahmenrichtlinien sind wichtig, aber wir wissen auch, dass Kunden und Interessenten mehr wollen als Versprechen und undurchsichtige interne Prozesse. Sie wollen einen klar formulierten und glaubwürdigen ESG-Ansatz und eine klare, gut verständliche Methode. Insbesondere wollen sie verstehen, wie Portfolios und Portfoliounternehmen bei einigen wichtigen ESG-Kennzahlen abschneiden.


Wir unterstützen diese Wünsche und haben dazu eine eigene ESG-Abteilung aufgebaut. Wir kennen die Methoden gut, weil wir sie entwickelt haben und können deshalb auch aussagekräftige Berichte für unsere Kunden erstellen.


Wichtig zu wissen ist, dass unsere Investmententscheidungen manchmal nicht mit den konventionellen Ratings im Einklang stehen. Wenn wir uns dafür entscheiden, in ein Unternehmen oder anderen Emittenten zu investieren, das von externen Agenturen ein Warnsignal erhalten hat, liegt das meist daran, wie wir die Bedeutung eines oder mehrerer Probleme einschätzen. Beispielsweise könnte ein Emittent aufgrund von Themen eine schlechte Beurteilung erhalten haben, die wir zwar sehen, aber nicht für wichtig halten. Ein anderer Grund kann sein, dass wir erhebliche ESG-Verbesserungen bei einem Unternehmen oder anderen Emittenten sehen, die von externen Agenturen noch nicht berücksichtigt sind.


Unsere Selbstverpflichtung


Die Capital Group ist bestrebt, ESG systematisch in unsere Investment- und Unternehmensprozesse einzubinden. Der Anfang ist gemacht. Nach und nach werden wir diese Einbindung auf alle Teile unseres Unternehmens ausdehnen. Dieses Ziel unterstützen wir mit erheblichen Investitionen. Wir entwickeln uns weiter und lernen dazu – und werden unseren Umgang mit ESG-Faktoren genauso verfeinern und aktualisieren, wie wir es mit unserem Investmentansatz getan haben, dem Capital SystemSM. Es gibt noch viel zu tun, aber wir freuen uns auf diese Arbeit. Wichtig ist, dass wir überzeugt sind, dass wir mit unserem immer stärkeren Fokus auf ESG die Stärken unseres Unternehmens ausspielen können – eines Unternehmens, das schon immer viel Wert auf einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Vermögen seiner Kunden gelegt hat. Wir sind sicher, dass die Einbindung von ESG-Themen zu besseren Ergebnissen führt – für unsere Kunden und für unser Unternehmen..


 


1. Stand 31. Dezember 2020.


Stand aller Daten 31. Dezember 2020 (falls nicht anders angegeben).


Die Capital Group managt Aktien in drei Investmenteinheiten, die ihre Anlageentscheidungen autonom treffen und unabhängig voneinander auf Hauptversammlungen abstimmen. Die Anleihenexperten sind für das Anleihenresearch und das Anleihenmanagement im gesamten Unternehmen verantwortlich. Bei aktienähnlichen Anleihen werden sie aber ausschließlich für eine der drei Aktieneinheiten tätig.




Learn more about
ESG

 

Die Ergebnisse der Vergangenheit sind keine Garantie für künftige Ergebnisse. Wert und Ertrag von Investments können schwanken, sodass Anleger ihr investiertes Kapital möglicherweise nicht oder nicht vollständig zurückerhalten. Diese Informationen sind weder Anlage-, Steuer- oder sonstige Beratung noch eine Aufforderung, irgendein Wertpapier zu kaufen oder zu verkaufen.

Die Aussagen einer bestimmten Person geben deren persönliche Einschätzung wieder. Alle Angaben beziehen sich nur auf den genannten Zeitpunkt (falls nicht anders angegeben). Einige Informationen stammen möglicherweise aus externen Quellen, und die Verlässlichkeit dieser Informationen kann nicht garantiert werden.